TOETVA-Methode ermöglicht die Schilddrüsenoperation ohne Narbe am Hals

Eine in Deutschland noch relativ neue Schilddrüsenoperationsmethode ist TOETVA. Das ist die Abkürzung für transoral endoscopic thyroidectomy vestibular approach.

Um einen operativen Zugang zur Schilddrüse zu erhalten wird dafür nicht mehr ein großer Schnitt vorne am Hals (sog. Kocher’scher Kragenschnitt) gesetzt, sondern die Schilddrüsenoperation erfolgt über drei kleine Schnitte im Mund. Der Vorteil besteht entsprechend darin, dass es später keine sichtbare Narbe mehr gibt die besonders Frauen als störend empfinden.

Entwickelt wurde TOETVA maßgeblich durch den thailändischen Arzt Dr. Angkoon Anuwong (Kamol Hospital, Bangkok, Thailand). Ein entsprechendes Video welches den Ablauf einer Schilddrüsenoperation nach der Methode TOETVA zeigt können Sie sich beispielsweise bei Youtube (Titel: Surgery Demonstartion -Transoral Endoscopic Thyroidectory Vestibular Approach) ansehen.

Zu den ersten deutschen Kliniken in denen TOETVA von den Chirurgen angewandt wird gehören das → Schilddrüsenzentrum Agatharied  in 83734 Hausham, das → Helios Klinikum in 08280 Aue und das → Maria-Hilf-Krankenhaus in 47805 Krefeld.