Schilddrüsenextrakt vom Schwein

Natürliche Hormontherapie: Alles Wissenswerte über Hormone, die Ihre Gesundheit ins Gleichgewicht bringen (Amazon-Partnerlink)

Neben den chemisch-synthetisch hergestellten Schilddrüsenhormonpräparaten gibt es noch sogenannte natürliche Schilddrüsenhormonpräparate, die aus getrockneten Schweineschilddrüsen hergestellt werden.

Schweinethyroxinpräparate haben in Deutschland keine Zulassung

Diese Schilddrüsenhormonpräparate wurden ungefähr zwischen 1880 und 1970 auch in Deutschland eingesetzt; sie sind quasi der Vorläufer der heutigen künstlich hergestellten Medikamente.

Inzwischen sind diese Medikamente in Deutschland nicht mehr zugelassen, können aber nach Verordnung durch einen in Deutschland niedergelassenen Arzt auf Privatrezept über internationale Apotheken, z. B. aus den USA, besorgt werden.

Es gibt verschiedene Präparate wie den amerikanischen Marktführer Armour Thyroid® (Hersteller: Forest Pharmaceuticals), aber auch Westthyroid® und Nature Thyroid® (Hersteller: Western Research Labs) sowie Generika verschiedener Hersteller (Vintage, Huntsville), die sich im Preis je nach Importeur deutlich voneinander unterscheiden können.

Wann sich ein Versuch mit Schweinethyroxinpräparaten lohnt

Die Einnahme solcher natürlicher Schilddrüsenhormonpräparate sollte grundsätzlich erst in Erwägung gezogen werden, wenn die Einnahme

  • eines T4-Monopräparates
  • eines T4-Monopräparates plus 200 µg Selen
  • eines T3/T4-Kombinationspräparates

jeweils über mehrere Monate, in verschiedenen Dosierungen und unter der Verwendung von Medikamenten unterschiedlicher Hersteller erfolglos geblieben ist.

Bei weiter bestehenden Beschwerden kann die Einnahme natürlicher Schilddrüsenhormonpräparate eine erfolgversprechende Alternative zu den chemisch-synthetisch hergestellten Schilddrüsenmedikamenten sein, wie sie üblicherweise hier in Deutschland eingesetzt werden.

Es gibt einige positive Berichte von Betroffenen, die nach eigenen Aussagen erst durch die Einnahme natürlicher Schilddrüsenhormonpräparate eine deutliche Besserung ihrer Krankheitssymptome erreichen konnten.

Dies darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Therapie mit natürlichen Schilddrüsenhormonen und deren langfristige Auswirkungen wissenschaftlich genau so wie die T3/T4-Kombinationstherapie umstritten ist.

Nebenwirkungen von Schweinethyroxinpräparaten

Nachfolgend sind deshalb einige Kritikpunkte aufgeführt, die vor einem Therapiewechsel unbedingt bedacht werden sollten:

  • Unter der Therapie kann es zu erhöhten fT3-Werten und damit zu Komplikationen im Bereich des Herz-Kreislauf-Systems kommen. Nachdem BRAVERMANN um 1970 die Konversion von T4 zu T3 entdeckt hat, waren diese Komplikationen der Hauptgrund, warum man in Deutschland diese Art der Kombinationstherapie verlassen hat.
  • Extrakte aus getrockneten Schweineschilddrüsen werden nicht aufgereinigt, d. h. neben dem Hormon sind noch tierische Eiweißstoffe enthalten. Dadurch kann es theoretisch zu Allergien mit Antikörperbildung gegen das Fremdeiweiß kommen.
  • Das Verhältnis von T3 zu T4 beim Schwein (1 : 4) entspricht nicht dem beim Menschen (1 : 10). Die Konzentrationen der Hormone schwanken von Charge zu Charge, wodurch eine korrekte Dosierung erschwert wird.
  • Die Kosten für natürliche Schilddrüsenhormonpräparate (30 – 60 EUR/Monat) sowie für deren Beschaffung werden derzeit nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
  • Diese Präparate enthalten nicht nur T3 und T4, sondern auch T1 und T2. Vermutlich handelt es sich dabei um harmlose Abbauprodukte von T4 und T3. Es ist aber nicht gesichert, ob sie bei langfristiger Einnahme nicht unerwünschte Nebenwirkungen haben. Problematisch ist im Hinblick darauf, dass deren Konzentration im Blut nicht bei Routinekontrollen bestimmt wird.
Tipps für die Anwendung von Schweinethyroxinpräparaten

Für die Therapie mit natürlichen Schilddrüsenhormonen gilt genau wie für alle anderen Schilddrüsenhormonpräparate, dass diese langsam eingeschlichen und die Dosis dann allmählich gesteigert wird. Ähnlich wie bei den T3/T4-Präparaten kann es zu Beginn der Therapie sowie kurz nach der Einnahme der Schilddrüsenhormone zu Überfunktionssymptomen kommen. Bei den natürlichen Schilddrüsenhormonpräparaten scheint dieser Effekt jedoch geringfügig schwächer ausgeprägt zu sein als bei herkömmlichen Schilddrüsenhormonmedikamenten. Vermutet wird, dass dies mit einer zeitverzögerten Abgabe im Körper, einer Art Retardfunktion, zusammenhängt. Die genaue Wirkungsweise ist jedoch noch nicht wissenschaftlich erforscht.

Da bei den natürlichen Schilddrüsenhormonpräparaten die Konzentrationen der enthaltenen Hormone schwanken gibt die nachfolgende Übersicht nur einen groben Anhaltspunkt für die Umrechnung. Jedes Produkt ist etwas anders zusammengesetzt.

  • 0,25 Grain = 10 µg T4 + 2,5 µg T3 (entspricht 25 µg T4)
  • 0,5 Grain = 20 µg T4 + 5 µg T3 (entspricht 50 µg T4)
  • 1 Grain = 40 µg T4 + 10 µg T3 (entspricht 100 µg T4)
  • 1,5 Grain = 60 µg T4 + 15 µg T3 (entspricht 150 µg T4)
  • 2 Grain = 80 µg T4 + 20 µg T3 (entspricht 200 µg T4)

Erfahrungen Betroffener zeigen zudem, dass nur die wenigsten ausschliesslich mit einem Schweinethyroxinpräparat zurechtkommen. In vielen Fällen steigt das fT3 deutlich an, während das fT4 teilweise drastisch abfällt, was auf den hohen T3-Anteil in den Schweinethyroxinpräparaten zurückgeführt wird. In diesen Fällen muss oft zusätzlich eine kleine Menge eines synthetischen T4-Monopräparates eingenommen werden.

Anzeige

Mehr zum Thema können Sie sich unter dem Schlagwort „Schweineschilddrüsenextrakt“ anzeigen lassen. Sobald es neue und interessante Veröffentlichungen gibt werden Ihnen diese automatisch als erstes angezeigt