Coenzym Q 10 (Ubichinon)

Abbildung = Amazon-Partnerlink

Aufgrund seiner antioxidativen Wirkung wird Coenzym Q 10 auch bei der Hashimoto-Thyreoiditis zur Unterstützung des Immunsystems eingesetzt.

Bei Coenzym Q 10 handelt sich dabei um eine körpereigene, vitaminähnliche Substanz, die in Verbindung mit Eiweißmolekülen eine enzymähnliche Wirkung hat. In neueren wissenschaftlichen Studien nachgewiesen wurden die positiven Eigenschaften von Coenzym Q 10 in Bezug auf das Immunsystem. Die Einnahme von Coenzym Q 10 stärkt das Immunsystem, indem es als Antioxidans wirkt. Aufgrund dieser antioxidativen Wirkung macht sein Einsatz auch bei der Hashimoto-Thyreoiditis Sinn, die, wie bereits beschrieben, durch freie Radikale getriggert wird. Diskutiert wird außerdem eine krebsvorbeugende Wirkung von Coenzym Q 10, die jedoch wissenschaftlich noch nicht ausreichend erforscht ist.

Bei Herzerkrankungen hilft das Coenzym Q 10 die Blut- und Sauerstoffversorgung des Herzens zu verbessern. Dadurch werden Symptome wie schelle Erschöpfung, Schwindel, Herzklopfen und Kurzatmigkeit gelindert. In den USA wird das Coenzym Q 10 auch in der Therapie von Bluthochdruck und Herzinsuffizienz eingesetzt, wo es mit Magnesium, Omega-3-Fettsäuren und weiteren Nährstoffen kombiniert wird. Eine therapeutische Wirksamkeit ist ab einer täglichen Dosis von 100 mg gegeben. Üblich sind aber weitaus höhere Dosen bis 400 mg täglich. Nebenwirkungen sind kaum bekannt, nur teilweise wird von einer leichten Übelkeit bei höheren Dosierungen berichtet.