Thyreoiditis de Quervain

Klassifikation nach ICD-10: E06.1 subakute Thyreoiditis

Definition der Thyreoiditis de Quervain

AUVON Tablettenbox für 7 Tage, handliche und feuchtigkeitsbeständige Medikamentenbox für die Handtasche, um Medikamente aufzubewahren (Amazon-Partnerlink)

Die Thyreoiditis de Quervain ist eine sehr selten auftretende, subakut verlaufende Entzündung der Schilddrüse. Die Thyreoiditis de Quervain wurde erstmalig im Jahr 1904 von Johann Friedrich („Fritz“) de Quervain beschrieben und entsprechend nach ihm benannt. Johann Friedrich de Quervain (1868 – 1940) war ein Schweizer Chirurg, der über Jahrzehnte an der Universität Bern lehrte.

Charakteristisch für die Thyreoiditis de Quervain sind die sogenannten Langhans-Riesenzellen. Diese sind nach dem Direktor des Pathologischen Instituts der Universität Bern Theodor Langhans (1839 – 1915) benannt, der sie 1868 erstmals beschrieb.

Namensgebung:

  • thyreoidea = medizinische Bezeichnung für Schilddrüse
  • itis = medizinische Endung für Entzündung
  • de Quervain = Name des Erstbeschreibers

Andere Bezeichnungen:

  • Quervain-Thyreoiditis
  • subakute Thyreoiditis de Quervain
  • subakute granulomatöse Thyreoiditis
  • subakute nicht-eitrige Thyreoiditis
  • Riesenzellenthyreoiditis
  • virale Thyreoiditis

Continue reading „Thyreoiditis de Quervain“