Britta’s Diät-Tagebuch – Abnehmen mit Hashimoto-Thyreoiditis

Shopping-Frust statt Shopping-Lust

16.02.12 Hallo, ich bin Britta, 37 Jahre alt, verheiratet und Hausfrau. Ich habe eine Hashimoto-Thyreoiditis und nehme deswegen auch schon seit mehreren Jahren Schilddrüsenhormone ein. Damit geht es mir ganz gut, obwohl ich manchmal das Gefühl habe meine Gesundheit ist seit der Diagnose eine Dauerbaustelle. Irgendetwas ist halt immer … Momentan ist das Gewicht wieder mal ein Thema für mich. Dabei war ich immer normalgewichtig. Nicht so klapperdürr wie die jungen Mädels heutzutage, aber eben okay. So um die 60 kg bei 169 Körpergröße. Seit ich schilddrüsenkrank bin, ist mein Gewicht rapide nach oben geklettert bzw. seit der Einnahme der Schilddrüsenhormone stagniert es auf hohem Niveau. Heute dann der Schock. Ich war in der Stadt bei H & M und wollte mir einen Rock kaufen. Um genau zu sein den hier, in schwarz, Größe 44. Wirklich schön! Aber ich habe ihn nur noch mit Müh und Not überhaupt zugekriegt. Dabei ist das Material stretchig. Erst wollte ich ihn eine Nummer größer nehmen, doch dann habe ich gedacht, jetzt ist Schluß!!! Obwohl er mir nicht richtig passt, habe ich ihn trotzdem gekauft. Gewissermassen als Anreiz. Wie lange es dauert bis der Rock gut sitzt, weiss ich zwar nicht, aber eins weiss ich, ab heute nehme ich ab!!!

Werbung

Abnehmen im Schneckentempo – nur 1 kg in vier Wochen

18.03.12 Ich versuche jetzt seit über einem Monat Diät zu halten. Bisher aber leider nur mit sehr mässigem Erfolg. Ich habe lediglich ein einziges Kilogramm abgenommen. Irgendwie hatte ich mir das dann doch einfacher vorgestellt. Bei jedem noch so winzigen Stückchen Schokolade hatte ich ein schlechtes Gewissen, tagsüber war mir nicht selten schwummerig und abends konnte ich nicht einschlafen, weil mir sooo der Magen geknurrt hat. Und wofür die ganze Quälerei? Für ein jämmerliches Kilogramm weniger. Aber gut. Diese Woche habe ich angefangen mich zusätzlich mehr zu bewegen. Wahrscheinlich entspreche ich jedem Vorurteil, denn ich bin nicht nur übergewichtig, sondern auch nicht sonderlich sportlich. Lange Spaziergänge (so ein bis zwei Stunden) und etwas längere Fahrradtouren von vielleicht 30 km – mehr ist nicht drin. Schon den Sportunterricht in der Schule habe ich gehasst. Ich fand es immer besonders eklig, dass man sich danach ohne zu Duschen direkt anzog und dann wieder verschwitzt und nach Schweiß riechend im Unterricht saß. Na, wenigstens die Zeiten sind vorbei.

Gesünder essen + mehr Bewegung = Gewichtszunahme

03.04.12 Heute bin ich echt genervt. Seit beinahe sieben Wochen versuche ich jetzt abzunehmen. Ich habe deutlich gesünder, kalorienärmer und auch weniger gegessen. Seit drei Wochen habe ich mich zusätzlich mehr bewegt, d.h. ich bin ausnahmslos jeden Tag (!) mindestens fünf und manchmal sogar zehn Kilometer spazieren gegangen. Ja, ich weiss, dass ist kein Sport. Aber wenn man vorher nichts gemacht hat, sollte man dadurch doch zumindest irgendeine Veränderung spüren. Bei mir ist aber nichts passiert. Oder doch, getan hat sich schon etwas. Allerdings nicht wie erwartet. Ich habe nämlich 0,5 Kilogramm zugenommen!

-Werbung-