Woher stammen die hier veröffentlichten Informationen?

Das Webprojekt www.schilddruesenguide.de wird von einer Hashimoto-Thyreoiditis-Patientin für andere SchilddrüsenpatientInnen erstellt. Im Hinblick auf die hier veröffentlichten Inhalte gibt es also keinen wissenschaftlichen Anspruch und es gibt auch keine medizinische Einzelfallberatung mit konkreten Therapieempfehlungen, sondern die Informationen sollen eine ergänzende Hilfestellung für schilddrüsenkranke PatientInnen sein. Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Ich selbst habe erst nach einem fünfjährigen Leidensweg 2002 die Diagnose Hashimoto-Thyreoiditis erhalten. Seitdem (also inzwischen schon mehr als 15 Jahre) beschäftige ich mich mit dem Thema Schilddrüse. Die Homepage www.schilddruesenguide.de ist seit dem 22.03.2005 online!

Meine eigenen Erfahrungen im Umgang mit der Hashimoto-Thyreoiditis waren ursprünglich die Grundlage für dieses Webprojekt. Mit der Zeit kamen Erkenntnisse aus unzähligen persönlichen Gesprächen, Telefonaten und E-Mails mit anderen Hashimoto-Thyreoiditis-PatientInnen hinzu.

Vermutlich deshalb bekomme ich häufig als Feedback „Als ich auf Ihrer Homepage gelesen habe, habe ich mich endlich verstanden gefühlt! Genauso ist es. Endlich sagt es mal jemand.“ Und genau darum geht es bei der Hashimoto-Thyreoiditis – die Sicht der Ärzte ist nicht die Wahrheit der Patienten. Denn es macht eben einen Unterschied, ob man als Patient selbst an einer Krankheit leidet oder ob man diese Erkrankung als Arzt nur bei anderen beobachtet und behandelt.

Gleichzeitig ist dies aber auch der Grund dafür, dass es für die hier von mir veröffentlichten Informationen häufig keine handfesten Quellenangaben gibt – sie stehen eben so nicht in Büchern und sie sind kein Gegenstand wissenschaftlicher Forschung.

Bücher und Broschüren zum Thema Schilddrüse
Bücher und Broschüren zum Thema Schilddrüse

Ergänzend dazu habe ich jedoch fast alle von Ärzten, Journalisten oder Patienten verfassten Bücher zum Thema Schilddrüse gelesen. Hinzu kommen die Schilddrüsenbroschüren der unterschiedlichen Anbieter (Selbsthilfegruppen, Pharmaindustrie) sowie die Kongressberichte der Schilddrüsensymposien. Darüber hinaus informiere ich mich im Internet – auf den Homepages und Weblogs von Schilddrüsenpatienten, den Informationsportalen der Selbsthilfeverbände, den Webpräsenzen von Ärzten und Fachgesellschaften sowie den Internetseiten der Pharmaindustrie. Sie finden im Rahmen dieser Portalseite etliche Hundert kommentierter Weblinks.

Ich kenne mich inzwischen sehr gut mit meiner eigenen Schilddrüsenerkrankung, der Hashimoto-Thyreoiditis, aus und schreibe auch Überblicksartikel ganz allgemein zu Schilddrüsenthemen. Wann immer es allerdings um andere Krankheiten der Schilddrüse (z.B. Morbus Basedow) oder auch um schilddrüsenspezifische Therapieformen (z.B. Radioiodtherapie) geht versuche ich Ärzte und Patienten zu finden, die diesbezüglich im Gegensatz zu mir über entsprechendes Fachwissen verfügen.

Es gibt hier also auch zahlreiche Artikel von Gastautoren, die immer eindeutig gekennzeichnet sind, wie z.B.: → Immunthyreoiditis Hashimoto Update 2011 von Prof. Dr. Armin E. Heufelder. Eine Übersicht der Unterstützer und Gastautoren von www.schilddruesenguide.de finden Sie außerdem → hier. Sämtliche von Gastautoren verfasste Texte können Sie sich über das → Stichwort “Gastartikel” anzeigen lassen.

Unabhängig davon versuche ich, so weit es mir möglich ist, die vorhandenen Erkenntnisse der sogenannten “evidenzbasierten Medizin” ebenfalls zu berücksichtigen. Diesbezüglich habe ich das Glück, dass ich inzwischen so gut vernetzt bin, dass ich zahlreiche, wissenschaftliche Studien von Schilddrüsenspezialisten oder ebenfalls in der Selbsthilfe aktiven Schilddrüsenpatienten unaufgefordert per E-Mail zugeschickt bekomme – also nicht alles selbst recherchieren muss. Wenn doch, dann nutze ich dafür Pubmed.

Sämtliche im Rahmen dieser Homepage verwendeten Äußerungen anderer Personen sind entsprechend gekennzeichnet. Bei den von mir selbst verfassten Texten verwende ich dafür den sogenannten Harvard-Style, d.h. die Quellenangabe wird direkt im Anschluss an das wörtliche Zitat genannt.

Wenn ich Texte, z.B. Pressemitteilungen, von anderen Internetseiten vollständig übernehme ist die entsprechende Domain am Ende des Artikels aufgeführt und mit dem Originalartikel verlinkt.


Nicole Rolfsmeier:

Diagnose Hashimoto-Thyreoiditis (Amazon-Partnerlink). Ratgeber für PatientInnen mit einer Unterfunktion der Schilddrüse

Weitere E-Books zur Hashimoto-Thyreoiditis