Thermoablative Verfahren zur Behandlung von Schilddrüsenknoten

Es gibt seit einigen Jahren neue Möglichkeiten mit denen Knoten in der Schilddrüse mittels Hitze entfernt werden können.

Begriffsklärung Thermoablation

thermo, griech. thermos = warm, heiß

Ablation, lat. ablatio = Abtragung, Ablösung

Als Thermoablation bezeichnen Ärzte die Entfernung von Gewebe (hier: Knoten in der Schilddrüse) mit Hilfe von Hitze.

Unterschiedliche thermoablative Verfahren

Thermoablation ist ein Oberbegriff unter dem verschiedene Methoden zur Behandlung von gutartigen Schilddrüsenknoten zusammengefasst werden.

Thermoablative Therapien sind:

  1. HIFU = Ablation mit hochintensivem fokussiertem Ultraschall,  nicht-invasiv (ohne Verletzung der Haut) → mehr dazu
  2. RFA = Radiofrequenzablation,
    örtliche Betäubung,  minimal-invasiv mittels einer Sonde Österreichische Schilddrüsengesellschaft (Prof. Dr. Harald Dobnig): Radiofrequenz- und Laserablation, auch: RITA = radiofrequenz-induzierte Thermoablation
  3. MWA = Mikrowellenablation,
    örtliche Betäubung,  minimal-invasiv mittels einer Sonde → mehr dazu
  4. LITT = laserinduzierte Thermotherapie,
    Vollnarkose

Bei Schilddrüsenknoten die krebsverdächtig sind ist die Thermoablation als Behandlungsmethode nicht geeignet. Das bedeutet, immer wenn der Verdacht auf Schilddrüsenkrebs besteht, muss eine herkömmliche Schilddrüsenoperation durchgeführt werden. Continue reading „Thermoablative Verfahren zur Behandlung von Schilddrüsenknoten“