Einfluss von Vitamin D auf die Hashimoto-Thyreoiditis

Inzwischen konnte in mehreren Studien nachgewiesen werden, dass Hashimoto-Thyreoiditis-Betroffene häufig zusätzlich an einem Vitamin D-Mangel leiden. Dieser ist in den Wintermonaten besonders stark ausgeprägt, weil die Sonneneinstrahlung auf die Haut dann zu gering ist um ausreichend Vitamin D bilden zu können. Deshalb sollten SchilddrüsenpatientInnen schon vorbeugend im Winterhalbjahr Vitamin D-Tabletten einnehmen.

Auch eine aktuelle Veröffentlichung zeigt wieder, dass auffällig viele PatientInnen bei denen ein Mangel an Vitamin D festgestellt wird, ebenfalls an einer Hashimoto-Thyreoiditis erkrankt sind. Diese wiederum haben deutlich mehr Autoantikörper (TPO-AK, TG-AK) als Hashimoto-Thyreoiditis-Betroffene ohne Vitamin D-Mangel.

Autoantigene bei der Hashimoto-Thyreoiditis sind entweder die Schilddrüsenperoxidase (TPO) oder das Thyreoglobulin (TG). Der Autoimmunprozess gegen diese Autoantigene führt dann zur Bildung von Autoantikörpern (TPO-AK oder TG-AK). Continue reading „Einfluss von Vitamin D auf die Hashimoto-Thyreoiditis“