W wie Wohlfühldosis

– Werbung –

Wechseljahre: Heute kommen die meisten Frauen zwischen dem 45. und 50. Lebensjahr in die Wechseljahre. Mit dem Beginn der Wechseljahre geht die Produktion der weiblichen Sexualhormone Östrogen und Progesteron langsam zurück. Dadurch kommt es zunächst zu Zyklusstörungen (unregelmässiger Zyklus, Zwischenblutungen) bis die Blutung schliesslich ganz ausbleibt. Auch wenn die Menopause meist bereits mit Anfang 50 eintritt, so sind die körperlichen Veränderungen oft erst im Alter von 60 Jahren vollständig abgeschlossen. Mehr

Wechselwirkung: Es gibt verschiedene Medikamente, die in den Schilddrüsenhormonstoffwechsel eingreifen oder bei deren Einnahme es zu Wechselwirkungen mit dem Schilddrüsenhormonpräparat kommt. Mehr

Wehrdienst: Bei Schilddrüsenerkrankungen muss unter bestimmten Voraussetzungen kein Wehrdienst abgeleistet werden.

Winter: Jahreszeitliche Stimmungsschwankungen, d.h. Frühjahrsmüdigkeit aber auch so genannte Winterdepressionen, können ein Hinweis auf eine gestörte Schilddrüsenfunktion sein. Deshalb sollte bei erstmalig auftretenden Beschwerden immer auch eine Schilddrüsendiagnostik erfolgen.

Wissenschaftliche Leitlinien: Im Hinblick auf die Diagnose und Therapie von Schilddrüsenkrankheiten gibt es mehrere Leitlinien, Verfahrensanweisungen und Konsensuspapiere, die von den unterschiedlichen Fachgesellschaften herausgegeben werden. Diese sind für Ärzte allerdings nicht verbindlich.

Wohlfühldosis: Es gibt keine Schilddrüsenhormondosis, die für alle Betroffenen gleichermaßen richtig ist, sondern die erforderliche Dosis ist individuell unterschiedlich. Auch im Normbereich liegende Schilddrüsenwerte sind kein Beweis für eine gute Einstellung mit Schilddrüsenhormonen. Für jeden Schilddrüsenpatienten um seine individuelle Wohlfühldosis gefunden werden.

Wolff-Chaikoff-Effekt: Unsere Schilddrüse braucht das Spurenelement Jod, um daraus Schilddrüsenhormone produzieren zu können. Das benötigte (normalerweise nicht radioaktive) Jod nimmt unsere Schilddrüse über Atemluft und Nahrungsmittel fortwährend auf. Beim Betrieb von Kernkraftwerken entsteht radioaktives Jod, welches bei einem Unfall aufgrund der dort vorherrschenden hohen Temperaturen in gasförmigem Zustand vorliegt. Gelangt dieses radioaktive Jod-Gas in die Umgebung, wird es über die Atemluft von den dort lebenden Menschen eingeatmet und genauso wie nicht radioaktives Jod in der Schilddrüse gespeichert. Dort kann es beispielsweise einen strahleninduzierten Schilddrüsenkrebs auslösen. Um dies zu verhindern, macht man sich die begrenzte Jod-Speicherfähigkeit der Schilddrüse zu nutze. Das heisst, es wird versucht die Schilddrüse durch die Gabe von hochdosierten Kaliumjodid-Tabletten zu blockieren, so dass das radioaktive Jod nicht mehr aufgenommen werden kann.

Wolfstrappkraut (Lycopus europaeus): Präparate aus Wolfstrappkraut werden bei Schilddrüsenüberfunktion verordnet, weil sie die Umwandlung des Speicherhormons fT4 in das stoffwechselaktive Hormon fT3 blockieren. Dadurch werden leichtere Überfunktionssymptome gemildert.

World Thyroid Day: Der Welt-Schilddrüsen-Tag findet am 25. Mai jeden Jahres statt.