Schlagwort-Archiv: ungewollte Kinderlosigkeit

Ungewollte Kinderlosigkeit von schilddrüsenkranken Frauen

Schilddrüsenkranke Frauen haben ein erhöhtes Risiko eine Fehlgeburt zu erleiden.

Wenn man sich mit dem Thema „Schilddrüse und Schwangerschaft“ beschäftigt, stösst man immer wieder auf regelrechte Horrormeldungen, die weniger zur Aufklärung als vielmehr zur Verunsicherung von schilddrüsenkranken Frauen mit Kinderwunsch bzw. schilddrüsenkranken Schwangeren beitragen.

Dazu ist grundsätzlich anzumerken, dass die Chancen für medikamentös gut eingestellte Frauen mit Schilddrüsenerkrankung schwanger zu werden und ein gesundes Kind zur Welt zu bringen fast genauso gut sind wie für Frauen ohne Schilddrüsenerkrankung. Es soll aber auch nicht verschwiegen werden, dass das Fehlgeburtsrisiko bei Frauen mit Schilddrüsenerkrankung erhöht ist.

Wie bereits erwähnt ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden grundsätzlich höher, wenn die Schilddrüsenerkrankung medikamentös gut eingestellt ist. Schon im Vorfeld einer Schwangerschaft sollte also darauf geachtet werden, dass die Schilddrüsenwerte (TSH, fT3, fT4) im Normalbereich liegen. Eventuell vorhandene Zyklusstörungen sollten ebenfalls behandelt werden, da auch hormonelle Ungleichgewichte die nicht ursächlich auf die Schilddrüsenerkrankung zurückzuführen sind den Eintritt und den Fortbestand einer Schwangerschaft erschweren bzw. verhindern können. Tipp: Die mehrmonatige Einnahme eines Mönchspfefferpräparates kann Schilddrüsenpatientinnen helfen schwanger zu werden. Ungewollte Kinderlosigkeit von schilddrüsenkranken Frauen weiterlesen

Schilddrüsen-Antikörper verantwortlich für Fehl- und Frühgeburten

Das Deutsche Ärzteblatt verweist in dem gestern veröffentlichen Artikel “Fehl- und Frühgeburten durch Schild­drüsen-Antikörper” auf den Zusammenhang von Schilddrüsen-Antikörpern und Schwangerschaftskomplikationen. Demnach kann bereits das alleinige Vorliegen von Schilddrüsen-Antikörpern, also auch ohne dass eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) vorliegt, zu Fehl- und Frühgeburten führen.

Links des Monats März: Thema Kinderwunsch

Ein Teil der Schilddrüsenpatientinnen (genaue Zahlen sind nicht bekannt) leidet trotz Schilddrüsenhormontherapie unter ungewollter Kinderlosigkeit. Für die betroffenen Frauen ist dies verständlicherweise ein Thema welches sie sehr beschäftigt. Einige weiterführende Informationen zu den Zusammenhängen von Schilddrüsenerkrankungen und Fertilitätsproblemen finden Sie in der Kategorie Schilddrüsenerkrankungen bei Frauen. Darüber hinaus möchte ich hier einige empfehlenswerte Internetseiten allgemein zum Thema ungewollte Kinderlosigkeit und Kinderwunsch vorstellen:

Der Arzt Dr. Breitbach bietet auf seiner Internetseite www.wunschkinder.netvielfältige Informationen rund um das Thema Kinderwunsch. Die Ursachen, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten bei ungewollter Kinderlosigkeit werden genauso erläutert wie die Kosten der Kinderwunschbehandlung sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen. Für Ratsuchende stehen verschiedene Internetforen zum gegenseitigen Austausch zur Verfügung. Es gibt zudem interaktive Möglichkeiten wie Temperaturkurven, Eisprungkalender usw.. Abgerundet wird das Angebot durch eine stetig aktualisierte Liste von Kinderwunschzentren.

www.familienplanung.de ist eine Homepage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Dort ist Wissenswertes zu Themen wie Fortpflanzung, Fruchtbarkeit, Diagnostik, Ursachen, medizinischen Behandlungsmöglichkeiten und Reproduktionsmedizin zusammengestellt. Ergänzt wird das Textangebot durch eine Fachdatenbank, Statistiken sowie ein Lexikon. Besonders empfehlenswert sind die umfangreichen Informationen zu den Beratungsmöglichkeiten und Hilfsangeboten bei Kinderwunsch und Schwangerschaft.

Beim Robert-Koch-Institut steht im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung des Bundes mit Heft 20 ein umfangreiches Dossier zur ungewollten Kinderlosigkeit unter www.rki.de (kostenloser PDF-Download) zur Verfügung.

Aktion Kinderwunsch e.V. ist ein unabhängiger Zusammenschluss von Frauen und Männern mit Kinderwunsch der sich unter anderem für die volle Kostenübernahme von Kinderwunschbehandlungen einsetzt. Auf www.aktionkinderwunsch.de finden Interessierte nicht nur Lesenswertes zum Thema Kinderwunsch sondern vor allem auch vielfältige Informationen zum Verein und den öffentlichkeitswirksamen Aktionen seiner Mitglieder.

Die Initiative Wunschkinder – Zukunft für Deutschland wurde von Wunschkind e. V. ins Leben gerufen. Das Ziel des deutschlandweit aktiven Vereins ist es eine bessere gesellschaftliche Unterstützung von Paaren mit Kinderwunsch zu erreichen.

Auf der Internetseite www.wunschkind.de finden sich neben Informationen über den Verein auch Erläuterungen für ratsuchende Betroffene sowie Material für Medienvertreter. Es besteht die Möglichkeit Informationsbroschüren anzufordern.