Schlagwort-Archiv: Schweineschilddrüsenextrakt

Ganzheitliche Therapie bei Störungen der Schilddrüsenfunktion

In den letzten Jahren haben sich auf dem Gebiet der Schilddrüsenerkrankungen gravierende Veränderungen ergeben. So verzeichnen wir einen stetigen Anstieg der Schilddrüsen-Erkrankungen, v. a. Hashimoto. Der Optimalbereich für das TSH wurde 2005 neu festgelegt. Man spricht mittlerweile von einem „Zielbereich“ der L-Thyroxin-Substitutionstherapie: 0,5 – 2,0 mU/l. Die Rolle des Spurenelementes Selen wird auch aus dem Blickwinkel der Schulmedizin akzeptiert. Natürliche Schilddrüsenextrakte (Glandulae thyreoideae siccatae) ergeben neue Möglichkeiten, die das Therapiespektrum zusätzlich zu den herkömmlichen Schilddrüsenarzneimitteln deutlich erweitern.

Physiologie der Schilddrüse

Die Schilddrüse ist nicht der Funktionsort der Schilddrüsen-Hormone, sondern „nur“ Produktions- und Speicherungsort. Die Umwandlung von T4 in T3, das dreimal höhere biologische Aktivität als T4 besitzt, erfolgt im Wesentlichen in der Peripherie mit Hilfe von Dejodasen, die Selencystein enthalten. 80 % des im Plasma zirkulierenden T3 stammen aus der Umwandlung aus T4 in der Körperperipherie, die übrigen 20 % direkt aus der Schilddrüse. 40 % des T4 wird – in geringen Mengen auch in der Schilddrüse – durch Monodejodierung in ein biologisch inaktives T3 (reverses T3) überführt. Im Plasma liegen nur 0,03 % des T4 und 0,3 % des T3 in freier, aktiver Form vor. Der Rest ist an Transportproteine gebunden. Ganzheitliche Therapie bei Störungen der Schilddrüsenfunktion weiterlesen

Lieferschwierigkeiten bei Schweinethyroxin-Präparaten aus den USA

Bezugsquellen von natürlichen Schilddrüsenhormonpräparaten (Schweineschilddrüsenextrakt), z.B. aus Deutschland

Sidney M. Wolfe, MD, der als entschiedener Gegner der „natürlichen Schilddrüsenhormonpräparate“ gilt, ist 2009 zum Mitglied des Drug Safety and Risk Manegement Advisory Committee der Food and Drug Administration (FDA) ernannt worden. Die FDA ist die Arzneimittelzulassungsbehörde der Vereinigten Staaten und direkt dem Gesundheitsministerium unterstellt.

Armour Thyroid® war weltweit eines der ersten „natural desiccated thyroid“-Präparate. Dadurch, dass es bereits vor der 1927 erfolgten Gründung der FDA auf dem amerikanischen Markt etabliert war, hat es einen Sonderstatus. Das heisst, es hat eine unverändert gültige Zulassung als Medikament zur Behandlung der Schilddrüsenunterfunktion obwohl es nicht, entsprechend der heute massgeblichen Richtlinien der FDA, zugelassen worden ist. Lieferschwierigkeiten bei Schweinethyroxin-Präparaten aus den USA weiterlesen

Buchvorstellung – Michael E. Platt „Die Hormonrevolution“

Beschreibung

  • Autor: Dr. Michael E. Platt
  • Titel: Die Hormonrevolution
  • Verlag: VAK Verlags GmbH, Kirchzarten bei Freiburg
  • Erscheinungsdatum: 2. Auflage 2009
  • Größe: 21,4 cm x 15,0 cm x 1,5 cm
  • Gewicht: 391 g
  • ISBN: 9-783867-310451
  • Preis: 16,95 EUR
  • Sonstiges: Taschenbuch, 234 Seiten

Inhalt

  • Vorwort
  • Danksagungen
  • Was sind bioidentische Hormone?
  • 1. Warum ich dieses Buch geschrieben habe
  • 2. Östrogendominanz – und die Geschichte von Brenda J.
  • 3. Die zwei Arten von Schilddrüsenhormonen
  • 4. Hormonell bedingte Erschöpfung – und die Geschichte von Rhonda Y.
  • 5. Migräne – und die Geschichte von Karen H.
  • 22. Ärzte hören nicht immer zu – und die Geschichte von Shirley M.
  • 23. Kampf dem medizinischen Establishment – und die Geschichte von Margaret O.
  • 24. Warum Profitgier die präventive Medizin verhindert
  • Weiterführende Überlegungen zum Thema bioidentische Hormone
  • Adressen
  • Stichwortverzeichnis
  • Über den Autor

Über den Autor

Der amerikanische Arzt Dr. Michael Platt ist Inhaber einer internistischen Praxis in Kalifornien. Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist seit vielen Jahren der Einsatz bioidentischer Hormone.

Homepage: www.drplatt.com

Meine Meinung

In seinem Buch „Die Hormonrevolution. Spektakuläre Behandlungserfolge mit bioidentischen Hormonen …“ schildert Dr. Michael E. Platt seine, in rund 30 Jahren ärztlicher Tätigkeit gesammelten, Erfahrungen mit dem Einsatz bioidentischer Hormone. Diese werden ergänzt durch mehrere Erfahrungsberichte von ihm behandelter Patienten.

Die Erforschung des sehr komplexen menschlichen Hormonsystems, d.h. insbesondere des Zusammenspiels der unterschiedlichen Hormone ist in der Medizin ein stark vernachlässigtes Gebiet. Für interessierte Patienten fehlt es deshalb an entsprechender Ratgeber-Literatur. Die wenigen verfügbaren Bücher kommen vorwiegend aus Amerika und werden nur selten ins Deutsche übersetzt. Aus diesem Grund ist das Buch „Die Homonrevolution“ eine lesenswerte Besonderheit.

Das Buch von Michael E. Platt bietet eine spannende Sichtweise und neue Lösungsansätze für zahlreiche gesundheitliche Störungen bei deren Behandlung die herkömmliche Medizin oftmals scheitert. Es ist allgemeinverständlich und nachvollziehbar geschrieben. Mir persönlich fehlen jedoch schlicht und ergreifend Beweise, d.h. Hinweise auf medizinische Studien welche seine Aussagen belegen. Auch die Patienten-Erfahrungsberichte empfinde ich diesbezüglich als nur wenig hilfreich weil sie für mich unglaubwürdig positiv klingen. Ich bezweifle, ob es wirklich immer so einfach ist. Dennoch lohnt es sich sich mit der dahinter stehenden Theorie auseinander zu setzen.

– Werbung –

Die Hormonrevolution: Spektakuläre Behandlungserfolge bei Schilddrüsenstörungen, Migräne, Osteoporose, Wochenbettdepressionen, ADHS, … Wechseljahresbeschwerden, Diabetes u.v.a.m.

Schilddrüsenextrakt vom Schwein

Neben den chemisch-synthetisch hergestellten Schilddrüsenhormonpräparaten gibt es noch sogenannte natürliche Schilddrüsenhormonpräparate, die aus getrockneten Schweineschilddrüsen hergestellt werden.
Schweinethyroxinpräparate haben in Deutschland keine Zulassung

Diese Schilddrüsenhormonpräparate wurden ungefähr zwischen 1880 und 1970 auch in Deutschland eingesetzt; sie sind quasi der Vorläufer der heutigen künstlich hergestellten Medikamente.

Inzwischen sind diese Medikamente in Deutschland nicht mehr zugelassen, können aber nach Verordnung durch einen in Deutschland niedergelassenen Arzt auf Privatrezept über internationale Apotheken, z. B. aus den USA, besorgt werden.

Es gibt verschiedene Präparate wie den amerikanischen Marktführer Armour Thyroid (Hersteller: Forest Pharmaceuticals), aber auch Westthyroid und Nature Thyroid (Hersteller: Western Research Labs) sowie Generika verschiedener Hersteller (Vintage, Huntsville), die sich im Preis je nach Importeur deutlich voneinander unterscheiden können.

Wann sich ein Versuch mit Schweinethyroxinpräparaten lohnt

Die Einnahme solcher natürlicher Schilddrüsenhormonpräparate sollte grundsätzlich erst in Erwägung gezogen werden, wenn die Einnahme

  • eines T4-Monopräparates
  • eines T4-Monopräparates plus 200 µg Selen
  • eines T3/T4-Kombinationspräparates

jeweils über mehrere Monate, in verschiedenen Dosierungen und unter der Verwendung von Medikamenten unterschiedlicher Hersteller erfolglos geblieben ist.

Bei weiter bestehenden Beschwerden kann die Einnahme natürlicher Schilddrüsenhormonpräparate eine erfolgversprechende Alternative zu den chemisch-synthetisch hergestellten Schilddrüsenmedikamenten sein, wie sie üblicherweise hier in Deutschland eingesetzt werden.

Es gibt einige positive Berichte von Betroffenen, die nach eigenen Aussagen erst durch die Einnahme natürlicher Schilddrüsenhormonpräparate eine deutliche Besserung ihrer Krankheitssymptome erreichen konnten.

Dies darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Therapie mit natürlichen Schilddrüsenhormonen und deren langfristige Auswirkungen wissenschaftlich genau so wie die T3/T4-Kombinationstherapie umstritten ist.

Nebenwirkungen von Schweinethyroxinpräparaten

Nachfolgend sind deshalb einige Kritikpunkte aufgeführt, die vor einem Therapiewechsel unbedingt bedacht werden sollten:

  • Unter der Therapie kann es zu erhöhten fT3-Werten und damit zu Komplikationen im Bereich des Herz-Kreislauf-Systems kommen. Nachdem BRAVERMANN um 1970 die Konversion von T4 zu T3 entdeckt hat, waren diese Komplikationen der Hauptgrund, warum man in Deutschland diese Art der Kombinationstherapie verlassen hat.
  • Extrakte aus getrockneten Schweineschilddrüsen werden nicht aufgereinigt, d. h. neben dem Hormon sind noch tierische Eiweißstoffe enthalten. Dadurch kann es theoretisch zu Allergien mit Antikörperbildung gegen das Fremdeiweiß kommen.
  • Das Verhältnis von T3 zu T4 beim Schwein (1 : 4) entspricht nicht dem beim Menschen (1 : 10). Die Konzentrationen der Hormone schwanken von Charge zu Charge, wodurch eine korrekte Dosierung erschwert wird.
  • Die Kosten für natürliche Schilddrüsenhormonpräparate (30 – 60 EUR/Monat) sowie für deren Beschaffung werden derzeit nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
  • Diese Präparate enthalten nicht nur T3 und T4, sondern auch T1 und T2. Vermutlich handelt es sich dabei um harmlose Abbauprodukte von T4 und T3. Es ist aber nicht gesichert, ob sie bei langfristiger Einnahme nicht unerwünschte Nebenwirkungen haben. Problematisch ist im Hinblick darauf, dass deren Konzentration im Blut nicht bei Routinekontrollen bestimmt wird.
Tipps für die Anwendung von Schweinethyroxinpräparaten

Für die Therapie mit natürlichen Schilddrüsenhormonen gilt genau wie für alle anderen Schilddrüsenhormonpräparate, dass diese langsam eingeschlichen und die Dosis dann allmählich gesteigert wird. Ähnlich wie bei den T3/T4-Präparaten kann es zu Beginn der Therapie sowie kurz nach der Einnahme der Schilddrüsenhormone zu Überfunktionssymptomen kommen. Bei den natürlichen Schilddrüsenhormonpräparaten scheint dieser Effekt jedoch geringfügig schwächer ausgeprägt zu sein als bei herkömmlichen Schilddrüsenhormonmedikamenten. Vermutet wird, dass dies mit einer zeitverzögerten Abgabe im Körper, einer Art Retardfunktion, zusammenhängt. Die genaue Wirkungsweise ist jedoch noch nicht wissenschaftlich erforscht.

Da bei den natürlichen Schilddrüsenhormonpräparaten die Konzentrationen der enthaltenen Hormone schwanken gibt die nachfolgende Übersicht nur einen groben Anhaltspunkt für die Umrechnung. Jedes Produkt ist etwas anders zusammengesetzt.

  • 0,25 Grain = 10 µg T4 + 2,5 µg T3 (entspricht 25 µg T4)
  • 0,5 Grain = 20 µg T4 + 5 µg T3 (entspricht 50 µg T4)
  • 1 Grain = 40 µg T4 + 10 µg T3 (entspricht 100 µg T4)
  • 1,5 Grain = 60 µg T4 + 15 µg T3 (entspricht 150 µg T4)
  • 2 Grain = 80 µg T4 + 20 µg T3 (entspricht 200 µg T4)

Erfahrungen Betroffener zeigen zudem, dass nur die wenigsten ausschliesslich mit einem Schweinethyroxinpräparat zurechtkommen. In vielen Fällen steigt das fT3 deutlich an, während das fT4 teilweise drastisch abfällt, was auf den hohen T3-Anteil in den Schweinethyroxinpräparaten zurückgeführt wird. In diesen Fällen muss oft zusätzlich eine kleine Menge eines synthetischen T4-Monopräparates eingenommen werden.

Werbung: