Schlagwort-Archiv: Hypothyreose

Schilddrüse: Symptome bei Funktionsstörungen

Krankheitssymptome bei Funktionsstörungen der Schilddrüse
Krankheitssymptome bei Funktionsstörungen der Schilddrüse

Die Symptome die eine Schilddrüsenerkrankung verursachen kann, sind individuell sehr unterschiedlich. Sie hängen insbesondere davon ab, ob eine Überfunktion oder eine Unterfunktion der Schilddrüse vorliegt.

In beiden Fällen funktioniert die Schilddrüse nicht richtig. Es besteht eine Schilddrüsenfehlfunktion. Das bedeutet, die Schilddrüse produziert entweder zu viele (Überversorgung) oder zu wenige (Unterversorgung) Hormone

Wenn es zu einem Überschuss an Schilddrüsenhormonen (Schilddrüsenüberfunktion, Hyperthyreose) kommt, läuft der gesamte Körper ständig auf Hochtouren. Bei einem Mangel an Schilddrüsenhormonen (Schilddrüsenunterfunktion, Hypothyreose) ist es genau andersherum – alle körperlichen Vorgänge laufen verlangsamt ab.

Symptome bei einer Überfunktion der Schilddrüse
→ Symptome bei einer Unterfunktion der Schilddrüse

-Werbung-



Schilddrüsenunterfunktion – die Symptome sind oft schwer einzuordnen

Wenn die Schilddrüse nicht mehr richtig funktioniert, kommt es in der Folge zu einem Mangel an lebensnotwendigen Schilddrüsenhormonen. Das bedeutet, die kranke Schilddrüse produziert nicht mehr genug Hormone um den gesamten Organismus damit zu versorgen.  Diese sogenannte Schilddrüsenunterfunktion wird von Medizinern auch als Hypothyreose bezeichnet.

Die Symptome die bei einer Schilddrüsenunterfunktion auftreten können sind ausgesprochen vielfältig. Außerdem treten die Beschwerden nicht schlagartig von einem Tag zum anderen auf, sondern sie entwickeln sich schleichend über einen längeren Zeitraum hinweg. Für sich allein betrachtet sind die einzelnen Anzeichen einer Hypothyreose auch eher unspezifisch und manchmal wird ihnen überhaupt kein Krankheitswert zugemessen. Schilddrüsenunterfunktion – die Symptome sind oft schwer einzuordnen weiterlesen

Buch-Neuerscheinung: Schilddrüsenunterfunktion – Symptome besser beachten

Im Zuckschwerdt-Verlag ist ein neues Buch von Dr. Joachim Strienz mit dem Titel “Schilddrüsenunterfunktion – Symptome besser beachten” erschienen oder besser gesagt es war für den 25. April 2014 angekündigt und wird dann wohl in den nächsten Tagen im Buchhandel erhältlich sein.

Joachim Strienz “Schilddrüsenunterfunktion: Symptome besser beachten” (Amazon-Partnerlink)

Ich finde, dass die bei Amazon veröffentlichte Buchbeschreibung ganz vielversprechend klingt und werde mir das Buch bestellen sobald es lieferbar ist.

Leipziger Studie zu kognitiven Veränderungen bei Schilddrüsenunterfunktion

Die Schmetterlinge e.V. weisen auf ihrer Homepage auf eine aktuell durchgeführte Studie zu kognitiven und neuralen Veränderungen bei Schilddrüsenunterfunktion hin. Verantwortlich sind das Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig sowie die Klinik für Endokrinologie des Universitätsklinikums Leipzig. Informationsflyer

Schilddrüsenhormontherapie auch bei latenter Hypothyreose

In der Ärztezeitung ist gestern der Artikel “Therapie auch bei latenter Hypothyreose” publiziert worden. Darin wird darauf hingewiesen, dass Hashimoto-Thyreoiditis-Patienten bereits ab einem TSH-Wert > 2,5 mlU/L mit Schilddrüsenhormonen behandelt werden sollten. Der Text bezieht sich auf die 11seitige Veröffentlichung “Schilddrüsendiagnostik und -therapie in der täglichen Praxis” von Dr. Catharina Bullmann in der Zeitschrift Gynäkologische Endokrinologie, die Sich kostenlos als PDF-Datei herunterladen können.

Beschwerden bei einer Unterfunktion der Schilddrüse

Haut und Haare:

  • Lidödeme
  • trockene Haut (Juckreiz)
  • gelbliche Färbung der Haut
  • brüchige Fingernägel (Nagelrillen)
  • Neigung zu blauen Flecken
  • strohige Haare
  • Haarausfall

Herz-Kreislauf-System:

  • Schwächegefühl (Schwindel)
  • niedriger Blutdruck
  • diastolischer Bluthochdruck z. B. 140 : 110
  • langsamer Puls (weniger als 70 Schläge/Min.)
  • Atemprobleme (Gefühl der erschwerten Atmung)

Energie- und Fettstoffwechsel:

  • Gewichtszunahme trotz normaler Ernährung
  • Kältegefühl (Frieren auch in warmer Umgebung)
  • Müdigkeit, Erschöpfung
  • Antriebslosigkeit, Lethargie
  • niedrige Körpertemperatur (kleiner 36,5 °C)
  • erhöhtes Cholesterin

Magen-Darm-System:

  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  • Sodbrennen
  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Verstopfung (selten: Durchfall)

Werbung:


Muskeln und Gelenke:

  • Muskelschwäche
  • Muskelverspannungen (Muskelhärten)
  • Gelenkschmerzen
  • Karpaltunnelsyndrom (nächtl. Einschlafen d. Finger)

Nervensystem und Psyche:

  • Weinerlichkeit (Depressivität)
  • Reizbarkeit (das Gefühl alles wird zu viel)
  • Konzentrations- u. Gedächtnisstörungen
  • Benommenheit
  • Nervosität (Schreckhaftigkeit)
  • ausgeprägte Ängstlichkeit (Panikattacken)
  • Schlafstörungen

Sexualhormone:

  • Praemenstruelles Syndrom
  • Brustspannen
  • Zyklusstörungen (verstärkte Blutungen)
  • ungewollte Kinderlosigkeit
  • sexuelle Unlust

Krankheitssymptome bei Schilddrüsenfunktionsstörungen

Schilddrüsenhormone tragen entscheidend zur körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit bei. Nahezu alle Organe wie Herz, Gehirn, Niere, Lunge, Leber, Darm und die Skelettmuskulatur werden durch die Schilddrüsenhormone beeinflusst.

Dabei haben sie vielfältigste Wirkungen im Körper. Die Schilddrüsenhormone aktivieren den Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel. Sie steuern den Sauerstoff- und Energieverbrauch des Körpers und sind mitverantwortlich für die Temperaturregulation. Außerdem beeinflussen sie die Wachstums- und Reifungsprozesse des Skeletts sowie die Gehirnentwicklung. Die Schilddrüsenhormone wirken stabilisierend auf das Herz-Kreislaufsystem genauso wie auf die Psyche und das Nervensystem.

Werbung:


Aus der Vielfalt dieser Funktionen können sich dann aber auch im Gegenzug bei einem Mangel oder Überschuss an Schilddrüsenhormonen zahlreiche Krankheitssymptome zeigen. Nachfolgend finden Sie deshalb eine umfangreiche Aufzählung von charakteristischen Beschwerden wie sie bei einer Unter- oder Überversorgung des Körpers mit Schilddrüsenhormonen auftreten können. Gerade bei den latenten Funktionsstörungen sind davon aber oft nur einige wenige Symptome vorhanden.

Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) = zu wenige Schilddrüsenhormone → Krankheitssymptome

Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) = zu viele Schilddrüsenhormone → Krankheitssymptome