Schlagwort-Archiv: BRAF

BRAF-Inhibitor Vemurafenib

Im deutschen Ärzteblatt ist der Artikel“ „Basket Study“: BRAF-Inhibitor Vemurafenib wirkt bei vielen Krebsarten“ erschienen. Demnach gibt es erste Erkenntnisse, dass der BRAF-Inhibitor Vemurafenib auch eine erfolgsversprechende Therapieoption beim papillaren und anaplastischen Schilddrüsenkarzinom sein könnte.

„Das BRAF-Protein ist ein wichtiger Bestandteil des RAS-RAF-MEK-ERK-(MAPK)-Signalweges, der am normalen Wachstum und Überleben von Zellen beteiligt ist. Mutationen des BRAF-Proteins an der Aminosäureposition 600 bewirken, dass dieser Signalweg überaktiv wird. Dies kann in Kombination mit weiteren Mutationen zu unkontrolliertem Zellwachstum und somit der Entstehung von Krebs führen. […] Der BRAF-Mutationstest ist ein diagnostischer Test, der es ermöglicht, Tumore mit der BRAF-Mutation zu identifizieren. Dies ermöglicht es Ärzten, schnell und mit hoher Sicherheit ein mögliches Ansprechen von Tumoren auf eine Behandlung mit BRAF-Inhibitoren wie z. B. Vemurafenib einzuschätzen. Somit können Patienten frühzeitig ausgewählt werden, bei denen eine Therapie erfolgversprechend ist. Die Testung kann mittels DNA-basierten Methoden oder mittels Immunhistochemie für die häufigste Mutation (BRAF-V600E) erfolgen.“ Quelle: Wikipedia

Neues Medikament zur Behandlung des medullären Schilddrüsenkarzinoms

Caprelsa® ist ein neu entwickeltes Medikament, welches im Rahmen der Schilddrüsenkrebstherapie eingesetzt wird. Es enthält den Wirkstoff Vandetanib. Hersteller ist der Pharmakonzern AstraZeneca.

Caprelsa® sollte ursprünglich unter dem Handelsnamen Zactima auf den Markt kommen. Dem hat die Food and Drug Administration (FDA), die Arzneimittelzulassungsbehörde der Vereinigten Staaten von Amerika, bei der Zulassung am 07.04.2011 jedoch nicht zugestimmt. Die Begründung war, dass Verwechslungsgefahr mit einem ähnlich klingenden Medikament bestand. Von der Europäischen Union wurde Caprelsa® am 17.02.2012 als Medikament zugelassen.

Inzwischen gibt es umfangreiche, online frei verfügbare Informationen zu Caprelsa®. In der vergangenen Woche erschien zu Caprelsa® im Deutschen Ärzteblatt der sehr lesenswerte Artikel Schilddrüsenkarzinom – Erste systemische Standardtherapie. Weitere Informationen dazu bietet auch das 3seitige PDF der European Medicine Agency (EMA), welches eine Zusammenfassung des Europäischen Öffentlichen Beurteilungsberichts (EPAR) für Caprelsa® ist. Den vollständigen 66seitigen Bericht der EMA finden Sie hier. Die 9seitigen Gebrauchsinformationen zu Caprelsa® können beispielsweise auf der österreichischen Herstellerseite eingesehen werden.

Neues Schilddrüsenkrebs-Medikament in den USA zugelassen

Der britische Pharmakonzern AstraZeneca hat von der amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde, der Food and Drug Administration (FDA), die Zulassung für sein Mittel vandetanib® für die Therapie des medullären Schilddrüsenkarzinoms erhalten. Quelle: FDA approves orphan drug vandetanib.

AstraZeneca ist ein internationaler Pharmakonzern, der 1999 aus der schwedischen Astra AB und der britischen Zeneca PLC entstand. Der Hauptsitz ist in London (England), die Entwicklungs- und Forschungsabteilung befindet sich im schwedischen Södertälje südlich von Stockholm. In Deutschland unterhält AstraZeneca einen Standort in Wedel bei Hamburg.