Petition der Thyroid Federation International

Auf dem jährlichen Treffen der Thyroid Federation International (September 2013 in Leiden) wurde folgende Petition “Thyroid replacement hormones must be available in small dosages. The quality, stability and availability of the medication must be guaranteed” Link funktioniert nicht mehr! ins Leben gerufen. Wer möchte, kann diese Petition aktiv unterstützen. Dafür sind lediglich ein Name und eine gültige E-Mail-Adresse erforderlich.

Die Thyroid Federation International ist eine internationale Vereinigung für Schilddrüsenpatienten. Finanzieller Sponsor ist gemäß Eigenauskunft auf der Internetseite u.a. das Pharmaunternehmen Merck Serono. Für Deutschland sind dort als Mitglieder die Vereine Ohne Schilddrüse leben e.V. (“Am 31.12.2016 hatte unser Verein somit 594 Vereinsmitglieder”, Quelle: https://www.sd-krebs.de/verein/BV_SD-Krebs_Taetigkeitsbericht-2016.pdf ) und Schilddrüsen-Liga Deutschland e.V. vertreten. Nach meinem Kenntnisstand haben allerdings beide Vereine zusammen weniger als 2000 Mitglieder, stehen also nur für einen minimalen Bruchteil der geschätzt 25 Millionen deutschen Schilddrüsenpatienten.

Im Wesentlichen geht es bei der Petition der Thyroid Federation International um die Forderungen, dass Schilddrüsenhormone auch in kleineren Dosierungen als bisher angeboten werden sollen und dass die Qualität sowie die Verfügbarkeit der Schilddrüsenhormonpräparate gewährleistet sein muss.

Meine Meinung ist, dass wir Schilddrüsenpatienten in Deutschland aktuell ganz andere Probleme haben als etwaige Lieferschwierigkeiten bei Schilddrüsenhormonpräparaten. Ich persönlich unterstütze diese Petition aber auch deshalb nicht, weil ich mich leider weder mit der Arbeit der Schilddrüsen-Liga Deutschland e.V. noch der von Ohne Schilddrüse leben e.V. auch nur annähernd identifizieren kann. Außerdem halte ich internationales Engagement für relativ unwichtig, solange die Situation für Schilddrüsenpatienten hierzulande weiterhin so katastrophal ist. Stattdessen wäre es meiner Ansicht nach weitaus sinnvoller die Schaffung eines Bündnisses in Angriff zu nehmen welches möglichst viele der kleineren Initiativen der Schilddrüsenselbsthilfe in Deutschland vereint und damit deutlich mehr Schilddrüsenpatienten vertritt.

-Werbung-