M wie Myxödem

– Werbung –

Macula HF®: Ein Nahrungsergänzungspräparat, welches zur unterstützenden Behandlung bei Schilddrüsenerkrankungen entwickelt wurde.

Magen-Darm-Störungen: Schilddrüsenhormone haben erhebliche Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit von Magen und Darm, die sich bei einem Mangel bzw. Überschuss derselben in einer vielgestaltigen Symptomatik zeigen. Mehr

Magnesium: Bei einer länger bestehenden Schilddrüsenunterfunktion wird aufgrund des verlangsamten Stoffwechsels nicht ausreichend Magnesium aus der Nahrung aufgenommen. Selbst bei erhöhter Zufuhr kann ein bestehender Mangel dann nur sehr schlecht ausgeglichen werden. Mehr

Magnet-Resonanz-Tomografie (MRT): Untersuchungsverfahren bei welchem der Körper mit Hilfe eines Magnetfeldes durchstrahlt wird.

MAK: Mikrosomale Antikörper, veraltete Bezeichnung für TPO-AK. Mehr

Maligne / Malignom: lat. malum, maligne = bösartig, Malignom = bösartiger Tumor. Mehr

Männer: Eine Schilddrüsenunterfunktion führt bei Männern häufig zu einem reduzierten Lustempfinden. In diesem Zusammenhang kann es auch zu einer Potenzschwäche kommen. Im Gegensatz dazu kann eine Überfunktion der Schilddrüse mit einem gesteigerten (manchmal aggressiven) sexuellen Verlangen einhergehen. Es kann allerdings auch wie bei der Schilddrüsenunterfunktion zu Erektionsstörungen kommen. Mehr

manifest: lat. manifestus = offenbar. Wird oft in Abgrenzung zu „subklinisch“ (nicht offensichtlich) verwendet.

Marine-Lenhart-Syndrom: Erstbeschreiber David Marine u. Carl Lenhart (1911); gleichzeitiges Auftreten einer Schilddrüsenautonomie und eines Morbus Basedow

Markert-Diät: Die Markert-Diät ist eine von dem Arzt und Ernährungsspezialisten Dieter Markert entwickelte Methode zur Gewichtsreduktion, die besondere Erfolge bei Schilddrüsenerkrankungen verspricht. Mehr

MCT8: Schilddrüsenhormontransporter. Sorgt dafür, dass die Schilddrüsenhormone in die Zellen gelangen.

MDK: Medizinischer Dienst der Krankenkassen. Dabei handelt es sich um den sozialmedizinischen Beratungs- und Begutachtungsdienst der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.

median: anatomische Lagebezeichnung: in der Mitte gelegen

medial: anatomische Richtungsbezeichnung: zur Mitte hin gelegen

Medikamenten-Einnahmeplan: Wenn die regelmäßige Einnahme unterschiedlicher Medikamente erforderlich ist, ist es manchmal gar nicht so einfach den Überblick zu behalten. Schnell vergisst man mal die Einnahme eines Medikaments oder nimmt ein Medikament verspätet ein, so dass die notwendigen Zeitabstände zwischen den einzelnen Medikamenten eventuell nicht eingehalten werden und die Gefahr eigentlich vermeidbarer Wechselwirkungen erhöht ist. Damit dies nicht passiert, kann es helfen sich einmalig einen Medikamenten-Einnahmeplan zu erstellen. Download

Medizingeschichte: Der Schweizer Arzt Paracelsus erkennt im 15. Jahrhundert als einer der ersten Mediziner den Zusammenhang zwischen Kropf und Kretinismus (Kretinismus = franz. Crétin = lat. Cristianus = armer Christ). Als Behandlung verordnet er das „ungarische Kropfsalz“. Mehr

Medulläres Karzinom: auch: C-Zell-Karzinom. Krebserkrankung welche von den C-Zellen in der Schilddrüse ausgeht.

MEN: = Multiple endokrine Neoplasie
Typ 1 (Wermer-Syndrom): Tumore der Nebenschilddrüsen, der Hypophyse und der Bauchspeicheldrüse.
Typ 2: Medulläre Schilddrüsenkarzinome und Phäochromozytome (Tumore der Nebennieren).

Merseburger Trias: Das gleichzeitige Auftreten von Schilddrüsenvergrößerung, schnellem Puls und hervortretenden Augen beim Morbus Basedow.

Metabolismus: griech. Metabolismos = Umwechsel. Medizinischer Fachbegriff für Stoffwechsel.

Metastasen: Tochtergeschwülste einer bösartigen Krebsgeschwulst.

Methizol®: Verschreibungspflichtiges Thyreostatikum mit dem Wirkstoff Thiamazol.

Mikroadenom/Makroadenom: Schilddrüsenadenome sind Neubildungen (Entartung der Schilddrüsenfollikel) der Schilddrüse. Ein Mikroadenom hat einen Durchmesser von weniger als 1 cm. Ein Makroadenom hat einer Durchmesser von mehr als 1 cm. Schilddrüsenadenome können gut- oder bösartig sein.

Mikrokarzinom: Papilläres Schilddrüsenkarzinom mit einem Durchmesser von weniger als 1 cm.

Mikrowellenablation: 2012 entwickeltes Verfahren zur Therapie von Schilddrüsenknoten. Dabei wird unter lokaler Betäubung mittels einer dünnen Sonde eine Mikrowellenstrahlung direkt auf das kranke Schilddrüsengewebe geleitet. Dieses wird dadurch zerstört und kann so anschliessend vom Organismus abgebaut werden. Mehr

Minimalinvasive Operationsverfahren: siehe ABBA, MIVAT, EndoCATS. Mehr

Miniwithdrawal: Phase vor der Radioiodtherapie in der die Schilddrüsenhormone abgesetzt werden.

Mischform: Gleichzeitiges Auftreten von Hashimoto-Thyreoiditis und Morbus Basedow.

MIVAT: = minmally-invasive video-assisted thyroidectomy. Eine Kombination aus der klassischen Operationsmethode (Kocher’scher Kragenschnitt) und der endoskopischen Chirurgie.

Monoiodtyrosin: Vorstufe der Schilddrüsenhormone. Besteht aus der Aminosäure L-Tyrosin und einem Jodatom.

Monopräparat: Ein Medikament, welches nur einen einzigen Wirkstoff enthält.

Morbus Basedow: Morbus = Krankheit, Basedow = benannt nach dem Erstbeschreiber Carl Adolph von Basedow. Autoimmune Schilddrüsenentzündung, die zu einer Schilddrüsenüberfunktion führt . Mehr

Mortalität: lat. mortalitas = Sterblichkeit

Motesanib®: Ein Medikament (Multi-Tyrosinkinasehemmer) welches beim differenzierten Schilddrüsenkarzinom eingesetzt wird.

Multikinase-Inhibitoren: Wirkstoffe (Sorafenib, Lenvatinib, Vandetanib, Cabozantinib) die zur Behandlung von nicht-jod-speicherndem Schilddrüsenkrebs eingesetzt werden. Andere Bezeichnungen: Multi-Tyrosinkinasehemmer, Tyrosinkinasehemmer

multifokal: anatomische Zustandsbeschreibung: an mehreren Stellen eines Organs auftretend.

Multiple endokrine Neoplasie: Beim medullären Schilddrüsenkarzinom auftretende Neubildungen in mehreren Organen gleichzeitig.

Multiple Sklerose: Eine vermutlich autoimmun verursachte entzündliche, meist schubförmig verlaufende Erkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS) bei der es zur Zerstörung der Schutzschicht der Nervenfasern (Myelinscheiden) kommt.

Muskel- und Gelenkschmerzen: Bei Schilddrüsenfehlfunktionen kommt es häufig begleitend zu teilweise ausgeprägten Schmerzen von Muskeln und Gelenken. Diese werden durch die Behandlung der Schilddrüsenerkrankung nicht immer vollständig beseitigt. Mehr

Myasthenia Gravis: griech. myoon = Muskel, griech. asthenäs = schwach, lat. gravis = schwer. Schwere Muskelschwäche.

Myxedema madness: Psychosen die im Zusammenhang mit einer Hypothyreose auftreten.

Myopathie: Muskelerkrankung, Muskelleiden. Mehr

Myxödem: Schwellungen (durch Einlagerung von Mucupolysacchariden) bei Schilddrüsenunterfunktion.