Lieferengpässe bei Schilddrüsenpräparaten

In den vergangenen Jahren haben sich die Lieferschwierigkeiten der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH bzgl. der Schilddrüsenpräparate gehäuft. Die möglichen Ursachen dafür beleuchtet der am 06. Januar 2017 auf doccheck.com veröffentlichte Artikel “Lieferengpässe: Wer ist schuld?“.

Siehe dazu auch unter gelbe-liste.de:

  • Lieferengpass L-Thyroxin Henning® Pulver, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH (Ab 05.01.2017 wieder lieferbar)
  • Lieferengpass Thyrotardin®-inject, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH (Lieferengpass bis voraussichtlich Ende Februar 2017)
  • Lieferengpass L-Thyroxin Henning® Tropfen, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH (Seit 13.03.2015 Dauer der Lieferschwierigkeiten ist unbekannt). Siehe dazu auch die zweiseitige Information über Chargenrückrufe mehrerer Chargen L-THYROXIN Henning® Tropfen. ” Zitat: “Die Tabletten können auch in suspendierter Form verabreicht werden. Hierzu lässt man die Tablette [Anm.: L-Thyroxin Henning® 25 Tablette] in etwas Wasser (10 bis 15 ml) zerfallen und verabreicht die entstehende feine Verteilung (sie ist für jede Einnahme frisch  zuzubereiten!) mit etwas weiterer Flüssigkeit (5 bis 10 ml).” (Quelle: www.bfarm.de)
  • Lieferengpass Jodetten Henning 1 x wöchentlich (voraussichtlich 01.07.17 – 01.12.17)