Glaubt an euch, kämpft für eure Gesundheit und wehrt euch!

Dieser Text wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Andrea (Hashimoto-Thyreoiditis-Patientin).

Ehrlich gesagt, kann ich die Selbstbeweihräucherung von Ärzten, Krankenversicherungen und Gesundheitspolitikern nach dem Motto „Unser Gesundheitssystem gehört zu den Besten der Welt!“ kaum noch ertragen. Wie kann man sich selbstzufrieden zurücklehnen, wenn es im Schnitt fünf Jahre dauert und mindestens genau so viele Ärzte braucht, um eine weit verbreitete Volkskrankheit wie die Hypothyreose aufgrund einer Hashimoto-Thyreoiditis zu diagnostizieren?

Selbsterkenntnis wäre – dem Sprichwort nach – der erste Schritt zur Besserung. Aber Ärzte verstehen es mit Aussagen wie „individueller Behandlungszufriedenheit“, „mangelnder Compliance“, „Somatisierungsstörung“ oder „psychisch krank“ den schwarzen Peter geschickt den Patienten zuzuspielen. Ich weiss, wovon ich schreibe. Denn ich habe das alles viel zu lange mit mir machen lassen. Warum? Wahrscheinlich, weil ich den Ärzten mehr vertraut habe als mir selbst und immer geglaubt habe, dass ich irgendwie selbst schuld bin. Aber auch, weil es mir gesundheitlich jahrelang extrem schlecht ging und mir die Kraft fehlte mich zur Wehr zu setzen. Jetzt ist es für mein eigenes Leben fast zu spät …

Werbung

Damit es euch nicht genauso ergeht wie mir: „Glaubt an euch, kämpft für eure Gesundheit und wehrt euch!“.

Wenn euer Bauchgefühl etwas anderes sagt als der Arzt, dann hört auf euer Bauchgefühl. Lasst euch nicht einfach so einreden, dass ihr psychisch krank – und schon gar nicht von einem Arzt, dem ihr vielleicht zum ersten Mal und erst seit wenigen Minuten gegenüber sitzt. Glaubt an euch und an das, was ihr fühlt!

Ich habe viel zu lange darauf gewartet, dass mir jemand hilft. Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, wäre ich nicht mehr so geduldig. Ich würde nicht mehr jahrelang bei einem Arzt bleiben, durch dessen Behandlung es mir nicht besser geht. Heute gehe ich zu Fachärzten, wenn ICH das für notwendig halte, besuche medizinische Fachvorträge, lese Gesundheitsratgeber, auf Schilddrüsenseiten und probiere alternative Heilverfahren aus. Werdet aktiv und kämpft selbst für eure Gesundheit!

Früher hat mich das Verhalten der Ärzte oft verletzt und ich habe manches Mal geweint, wenn ich die Praxis verlassen oder den Telefonhörer aufgelegt habe. Gesagt oder getan habe ich allerdings nie irgendetwas. Nicht einmal, wenn ich offenkundig falsch oder schlecht behandelt wurde. Inzwischen sage ich, was ich denke, bin auch mal unbequem und halte Konflikte aus. Lasst euch nicht alles gefallen, sondern wehrt euch, wenn es notwendig ist!


Nicole Rolfsmeier:

Psychische Aspekte der Diagnose Hashimoto-Thyreoiditis (Amazon-Partnerlink)

E-Book-Preis: 0,99 EUR