Bielefelder Selen-Studie

Aktuell werden Schilddrüsenpatienten für eine Studie zu Selen und Hashimoto-Thyreoiditis in Bielefeld gesucht. Die Untersuchung ist zwischenzeitlich abgeschlossen.

Ziel dieser wissenschaftlichen Untersuchung ist es festzustellen, ob die Hashimoto-Thyreoiditis durch Selengaben im Anfangsstadium gestoppt werden kann, ob Selen vor dem Eintreten einer Unterfunktion schützt und welche Selendosis optimal ist.

Teilnehmen können alle Hashimoto-Thyreoiditis-Patienten im Alter zwischen 18 und 80 Jahren. Voraussetzung ist, dass noch keine Schilddrüsenunterfunktion (der TSH-Wert muss kleiner als 4,5 U/L sein) besteht und noch keine Schilddrüsenhormone eingenommen werden. Die TPO-AK müssen entweder 10-fach über der Norm liegen oder 5-fach über der Norm wenn gleichzeitig eine Echoarmut der Schilddrüse im Ultraschall besteht.

Insgesamt sind vier Termine notwendig

  1. Eignungsüberprüfung, Blutabnahme, Urinprobe, Sonografie der Schilddrüse, Fragebogen zur Befindlichkeit
  2. Medikamentenausgabe
  3. Blutabnahme, Urinprobe, Sonografie der Schilddrüse, Fragebogen zur Befindlichkeit
  4. Blutabnahme, Urinprobe, Sonografie der Schilddrüse, Fragebogen zur Befindlichkeit

Weitere Informationen erhalten Sie direkt in den Städtischen Kliniken Bielefeld per E-Mail von susanne_dieterich(at)cefak.com.

Zum aktuellen Stand der Bielefelder Selen-Studie hält der Studienleiter PD. Dr. Feldkamp einen Vortrag auf dem Jahrestreffen der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie in Würzburg. Link funktioniert nicht mehr.


Nicole Wobker:

Wenn die Diagnose Hashimoto-Thyreoiditis das Leben verändert. Wegweiser zu neuen Behandlungsansätzen (Amazon-Partnerlink)

E-Book-Neuerscheinung Oktober 2018